Torjubel des Teams nach dem 1:0 /Foto: VfL Wolfsburg

Der VfL besiegt Tabellenschlusslicht Darmstadt mit 1:0.
Wolfsburg (WB/VfL Wolfsburg) - Der VfL Wolfsburg hat gegen das Tabellenschlusslicht SV Darmstadt 98 einen wichtigen Heimdreier eingefahren. Der entscheidende Treffer zum 1:0 (1:0) gelang einmal mehr VfL-Goalgetter Mario Gomez per Kopf (45.).

Der neunte Saisontreffer des Nationalstürmers sollte trotz klarer Spielvorteile und deutlichem Chancenplus letztlich der einzige in der Volkswagen Arena bleiben.
Auch Didavi muss passen

Vor fast ausverkauftem Haus liefen die Wölfe in einem ganz besonderen Jersey auf. Zur Erinnerung an die bevorstehenden „20 Jahre Bundesliga“-Feierlichkeiten trugen die Spieler von Andries Jonker ein exklusives Jubiläumstrikot (jetzt online bestellen). Der VfL-Coach war bei seinem Heimdebüt im Vergleich zum 1:0-Auswärtserfolg in Leipzig zu drei personellen Wechseln gezwungen. Neben den verletzten Ricardo Rodriguez (Teilabriss Syndesmose) und Yannick Gerhard (muskuläre Probleme) war auch Daniel Didavi (erkrankt) nicht einsatzbereit. Für das Trio rückten Josuha Guilavogui, Jannes Horn und Vieirinha in die VfL-Startelf. Luiz Gustavo nahm den Part im Abwehrzentrum neben Robin Knoche ein. Erstmals in den Profikader schaffte es der 18 Jahre junge Gian-Luca Itter. Der Tabellenletzte aus Darmstadt hatte zuletzt mit einem 2:1 gegen Mainz wieder ein wenig Hoffnung geschöpft. Lilien-Coach Torsten Frings brachte Patrick Bangaard für Peter Niemeyer im Defensivzentrum neben Abwehrchef Aytac Sulu. Zudem rückte Markus Steinhöfer ins Team, Mario Vrancic blieb draußen.

Foto: VfL Wolfsburg

Den kompletten Artikel gibt´s auf: VfL Wolfsburg